010203040506070809010011012
Leica Oskar Barnack Award Newcomer 2009: Dominic Nahr „The Road to Nowhere“

Preisträger Award Newcomer 2009: Dominic Nahr

Die Gewinnerserie „The Road to Nowhere“ – dokumentiert die dramatische Situation der Flüchtlinge im Osten der Republik Kongo Ende 2008.

Ab 2004 kämpfte Laurent Nkunda, der damalige Tutsi-Rebellenführer, dort gegen die Regierung des Landes und verbreitete in der Bevölkerung Angst und Schrecken. So sollen seine Truppen unter anderem für zahlreiche Vergewaltigungen, Tötungen und Folterungen verantwortlich sein. Die Situation eskalierte schließlich im Oktober und November 2008, als Laurent Nkunda die Kontrolle über die wichtigsten Straßen und Städte in Nord-Kivu übernommen hatte. Mehr als 250.000 Zivilisten waren betroffen und flohen vor den Gefechten zwischen Nkundas Truppen und der Armee. Die Angst vor weiteren Plünderungen, Vergewaltigungen und Morden war ihr ständiger Begleiter. Zu dieser Zeit war in Nord-Kivu niemand sicher. Die Aufnahmen von Dominic Nahr begleiten Flüchtlinge und Soldaten auf einer scheinbar ausweglosen Suche nach Sicherheit.

Dominic Nahr

Dominic Nahr (Schweiz, 1983) ist ein Vertragsfotograf des TIME Magazine. Er wuchs in Hongkong auf und erwarb einen BFA-Abschluss im Studiengang Fotografie an der Ryerson University in Toronto. Er präsentierte seine Fotografien bereits auf dem Festival Visa pour l’image und zuletzt bei der Ausstellung 10 x 10 zum 100-jährigen Jubiläum der Leica-Kamera. 2009 erhielt Dominic als Erster den Oskar-Barnack-Nachwuchspreis. Außerdem gewann er bei den Sony World Photography Awards Kategoriepreise und wurde von der Zeitschrift PDN als einer der „besten 30 Fotografen unter 30“ gewählt. Im darauffolgenden Jahr wurde Dominic zum Teilnehmer der von World Press Photo gesponserten Joop Swart Masterclass in den Niederlanden auserkoren. Seitdem wird er vom Pulitzer Center und vom Magnum Emergency Fund gefördert.

Im Jahr 2013 erhielt er von World Press Photo Anerkennung für seine Arbeiten über Ereignisse im Sudan und 2012 sowie 2013 bei den Pictures of the Year Awards für seine Fotografien in Ägypten, Somalia und dem Sudan. Im Januar 2015 wurde der Schweizer auf der photo15 in Zürich als Fotograf des Jahres ausgezeichnet. Zu seinen Magazinkunden gehören unter anderem The New Yorker, New York Times Magazine, National Geographic, Wired, Outside, Stern und NZZ.